PROJEKT: ROMAN SOBOSZEK, WEBDESIGNER & CUTTER, WIEN

[column width=”34%” padding=”2%”]

Digitale Registrierung von 500 Büchern, 200 DVDs, 600 CDs und 250 Schallplatten im Datenbanksystem Delicious Library

Etikettierung und Aufstellung der Medien

Reorganisierung des vorhandenen Ablagesystems

Neuanordnung der gesamten Wohnzimmereinrichtung


 


[/column]

[column width=”64%” padding=”0%”]Romans große Leidenschaften sind Film und Musik. Er hat auch eine umfangreiche und schöne Sammlung von DVDs, CDs und Schallplatten bei sich zu Hause, allerdings war sie dort nicht ins rechte Licht gesetzt. Was mir bei ihm sofort aufgefallen ist, als ich sein Wohnzimmer das erste Mal betrat: hier herrscht das „organisierte Chaos“.

Er kennt zwar jedes Medium, das er besitzt, und konnte jeweils eine kleine Geschichte darüber erzählen, aber oft wusste er nicht mehr, wo es sich überhaupt befand oder an wen er einen Film oder eine CD verliehen hatte. Oft verbrachte er viel Zeit damit, nach bestimmten Dingen zu suchen, und manchmal ging auch tatsächlich ein Objekt verloren.

Mit meinem Team habe ich für Roman ein Dokumentationssystem entwickelt, das an seine Bedürfnisse angepasst ist. Darüber hinaus hat La Documentaliste seine gesamte Wohnzimmereinrichtung umgestaltet: Möbel, elektronische Geräte, Regale und sonstige Einrichtungsgegenstände wurden ganz auf Romans Leidenschaften abgestimmt angeordnet. So sind seine Heimkino-Abende sehr beliebt und er kann auch eines seiner Sammlungstücke ausleihen, ohne befürchten zu müssen, es nicht mehr wieder zu sehen.


[/column]

[end_columns]


PROJEKT: AMANDA WERNER, PSYCHOLOGIN & PSYCHOTHERAPEUTIN, LEIPZIG

[column width=”34%” padding=”2%”]

Digitale Registrierung von 1000 Bänden Belletristik im Datenbanksystem Delicious Library

Teils doppelreihige Neuaufstellung, angepasst an die Regalgröße

Datensätze der hinten stehenden Bücher geben genaue Auskunft über den Ablageort


 


[/column]

[column width=”64%” padding=”0%”]

Gute Literatur ist für Frau Werner der notwendige Ausgleich zu ihrer sehr ernsthaften und geistig anstrengenden Arbeit. Ob als intellektuelle Herausforderung oder einfach zur Zerstreuung, um den Kopf wieder frei zu bekommen –  das Lesen ist jene Beschäftigung, die sie unendlich genießt.

Nun hat dieser Genuss sicher keine Grenzen, wie auch das Angebot der möglichen Lektüre unüberschaubar scheint. Anders verhält sich das aber mit den Wänden und Regalen von Frau Werners Wohnung. Ihre Belletristiksammlung war zwar von ihr selbst sortiert worden, aber sie hatte ein großes Platzproblem. Schließlich sah die Bibliothek nicht nur unordentlich aus, es war auch schwierig, die Bücher zu finden, die sie gerade lesen wollte. Unter diesen Voraussetzungen haben wir uns darauf konzentriert, im Rahmen der gegebenen Regalmöglichkeiten ein gleichermaßen ästhetisches wie effizientes Ablagesystem für die bereits vorhandenen Bücher zu entwickeln, das auch für zukünftige Neueingänge leicht zu handhaben ist.


[/column]

[end_columns]


PROJEKT: DR. RICHARD STEURER, PHILOSOPH & ÜBERSETZER, WIEN

[column width=”34%” padding=”2%”]

Registrierung von 1.200 Büchern in fünf Sprachen (Französisch, Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch) im Datenbanksystem Delicious Library

Optimierung des bereits vorhandenen Ordnungssystems nach Fachrichtungen

Erleichterung von Überblick und Zugriff


 


[/column]

[column width=”64%” padding=”0%”]

Aufgrund seines selbstentwickelten Weinkistenregals hat Dr. Steurers Bibliothek eine sehr persönliche Note. Das sieht sehr schön aus und hat einen individuellen Touch, aber die Ordnung der Bücher ist wegen des unregelmäßigen Formats nicht so einfach nachzuvollziehen.

Dr. Steurers Bibliothek umfasst Werke in fünf verschiedenen Sprachen. Er arbeitet hauptsächlich zu Hause und für ihn als Philosoph und Übersetzer ist seine Büchersammlung eine tägliche verwendete, unverzichtbare Arbeitsgrundlage. Vor diesem Hintergrund war es das Ziel unserer Arbeit, den täglichen Arbeitsablauf einfacher und zeitlich effizienter zu gestalten. So muss Dr. Steurer bei seinen Recherchen und Übersetzungen etwa nicht mehr jedes seiner Bücher selbst im Regal suchen und aufschlagen, um das jeweilige Erscheinungsdatum oder den Verlag zu erfahren: Der von uns erstellte elektronische Katalog stellt ihm diese Informationen wesentlich schneller und einfacher zur Verfügung.

[/column]

[end_columns]



„Gebraucht der Zeit, sie geht so schnell von hinnen, doch Ordnung lehrt euch Zeit gewinnen.“ – Johann Wolfgang von Goethe